Frauen*kampftage 2017

Ein breites Bündnis veranstaltet auch dieses Jahr die Frauen*kampftage. Angestrebt wird die rechtliche, politische und wirtschaftliche Gleichstellung von Frauen* und der Kampf  für ein selbstbestimmtes Leben und das Recht auf körperliche Unversehrtheit, sowie die sexuelle Selbstbestimmung von Frauen*.

Die Frauen*kampftage 2017 starten in Erfurt am 03.02.17. in der L50 und endet am 06.03.17.

Das aktuelle Programm für Erfurt findet ihr hier: http://frauenkampftagthueringen.blogsport.de/programm/erfurt/15977122_1888361131450932_6899274787753801544_n

PEsN in Erfurt

Am Samstag den 04.06.2016 wollen Rassisten und Rassistinnen unter dem Motto „Patriotischen Europäer sagen Nein“ durch Erfurt marschieren. Auch wenn der Name neu erscheint, steckt dahinter ein gewohntes Publikum, bekannt von Aufmärschen von Thügida, Pegada oder auch der AfD. Darum werden wir diesen Aufmarsch nicht ohne Gegenprotest durch Erfurt ziehen lassen! Es wurde eine Gegendemonstration angemeldet, welche sich um 11 Uhr am Angerdreieck sammelt. Über den Bahnhof, Treffpunkt der Rassisten und Rassistinnen, zum Leipziger Platz und wieder zurück Richtung Bahnhof. Das PESN vermutlich an einer Flüchtlingsunterkunft vorbeilaufen wird, darf nicht unkommentiert bleiben, trotz Versprechen der Stadt, dass in Erfurt keine rassistische Aufmärsche an Unterkünften vorbeilaufen dürfen!

Da am selbigen Tag „Kultur flaniert“ in Erfurt stattfindet, lautet unser Motto: “ Erst Nazis den Tag vermiesen, danach Kultur genießen!“.

Kommt alle zum Angerdreieck und zeigt dass ihr keinen Bock auf Rassismus habt!

Spread the word!

Hier findet ihr noch die Pressemitteilung der [ake] : https://www.facebook.com/notes/erfurt-nazifrei/46-pesn-erneuter-neonazi-aufmarsch-in-erfurt/482026961995204

Solitresen L50 – 22.04.2016

Beginn? – 20 Uhr
Vortrag zu Antirepression- Solidarität
Musik – Rosa Hoelger (Singer- Songwriterin)
DJ Hans (Platten, Punk)

Es findet gerade eine Repressionswelle gegen Aktivisten*innen in Erfurt statt. Es geht um ehemals sehr aktive antifaschistisch arbeitende Personen, die durch polizeiliche Schikane und unverhältnismäßig hoher Repression die politische Arbeit beenden mussten. Dies ist ein Schlag ins Gesicht für die sowieso schon eher kleine linke Szene in Erfurt.
Um Geld zu erhalten, damit die Angeklagten und Beschuldigten nicht allein auf den Kosten sitzen müssen, laden wir zur SoliParty in die L50 ein.

Solidarität ist unsere stärkste Waffe!Soliparty

Gegenprotest zur AfD-Demo in Erfurt

Am 16.03.2016 ist es mal wieder soweit, die AfD möchte erneut ihre rassistische Hetzte auf die Straße bringen. Wie auch zuvor gibt es eine angemeldete Gegendemonstration vom Bündnis Auf die Plätze: Mittwoch!

Mittwoch, 18:00 Uhr, Bahnhofsvorplatz

Erscheint zahlreich und macht deutlich was ihr von Rassismus haltet!

Infos zur Gegendemonstration: http://sabotnik.blogsport.de/2016/03/11/den-rechten-rollback-verhindern-gegen-die-afd-am-16-maerz-in-erfurt/

Auf die Plaetze

 

Studium Fundamentale Seminar

Auch im Sommersemester 2016 bieten wir wieder das Studium Fundamentale Seminar „Rassismus und Diskriminierung im Kontext der Schule“ an. Diese Veranstaltung richtet sich vorwiegend an Lehramtsstudent*innen aller Schulformen. Es handelt sich um ein von Student*innen der Hochschulgruppe AntiRa Campus Erfurt organisiertes Seminar. Rassismus und Diskriminierung können täglich in verschiedenen Formen beobachtet werden, nicht zuletzt im schulischen und vorschulischen Bereich. Im Rahmen dieses Seminares sollen die Teilnehmer*innen sich wissenschaftlich mit Rassismus und Diskriminierung auseinandersetzten, die eigenen Ansichten reflektieren und Handlungskompetenzen im Umgang mit diskriminierendem Verhalten von Schüler*innen, Eltern und Kolleg*innen erwerben, auch in rechtlicher Hinsicht. Die Veranstaltung wird außerdem durch Gastdozent*innen unterstützt. Die erforderte Prüfungsleistung in diesem Seminar besteht aus einer kurzen Präsentation zu einem der Seminarschwerpunkte und einer schriftlichen kritischen Selbstreflexion.

Weitere Informationen findet ihr im Vorlesungsverzeichnis der Universität Erfurt.

Wir freuen uns auf euch!

AfD-Demonstration am 24.02.16

Am Mittwoch (24.02) um 18:00 ist es wieder so weit.

Die AfD wird wieder in Erfurt aufmarschieren und ihren Hass und ihre Hetze auf die Straßen tragen.
Ihr Ziel dieses Mal ist nicht der Domplatz, sondern der Landtag.

Und auch dieses Mal wird sie nicht unwidersprochen agieren.
Wir treffen uns wie immer  auf dem Bahnhofsvorplatz.
Nutzt diese Gelegenheit, um euren Widerspruch zu Höcke & Co zu zeigen.
Seid vielfältig! Seid laut! Überlasst der AfD nicht die Straßen!

Wir freuen uns auf euch!

refugees_welcome-01-1024x838

FB-Link: https://www.facebook.com/events/764460413685461/

Aktuelle Infos zum Bündnis: http://erfurt.tlz.de/web/erfurt/startseite/detail/-/specific/Buendnis-ruft-zum-Protest-gegen-die-AfD-in-Erfurt-auf-128006397

 

Antidiskriminierungsklausel abgelehnt – nicht mit uns!

Hier geht’s zur Petition:
https://www.openpetition.de/petition/online/antidiskriminierungsklausel-durchsetzen

Das Problem:
Am 18.6.2014 hat der Senat der Universität Erfurt einstimmig beschlossen, diesen Antidiskriminierungsparagraphen in die Grundordnung der Universität aufzunehmen:

Die Universität Erfurt […]
– wirkt an der Erhaltung des demokratischen und sozialen Rechtsstaats mit und trägt zur Verwirklichung der verfassungsrechtlichen Wertentscheidungen, insbesondere des Friedens, des Schutzes der natürlichen Lebensgrundlagen sowie einer diskriminierungsfreien, nachhaltigen Entwicklung im Hochschulbereich, bei,
– fördert die Vielfalt ihrer Mitglieder und Angehörigen und tritt Benachteiligungen aus rassistischen oder ethnisierenden Gründen, des Geschlechts, der Religion oder Weltanschauung, einer Behinderung oder Erkrankung, des Alters, der sexuellen Identität, der sexuellen Orientierung oder aus anderen Gründen, die den genannten gleichstehen, entgegen.

Dieser Entscheidung gingen 32 Monate Diskussionen voraus. Im November 2014 hat der Hochschulrat der Universität Erfurt einer Aufnahme dieses Paragrafen in die Grundordnung jedoch widersprochen. Der Hochschulrat ist das höchste Gremium der Universität, tagt aber so geheim, dass nicht einmal die Tagesordnung einsehbar ist. Die Mitglieder des Hochschulrates sind der Verschwiegenheit verpflichtet. Das höchste Gremium der Universität, dessen Beschlüsse alle Hochschulangehörigen betreffen, ist somit ein Musterbeispiel der Intransparenz.

Wir prangern an, dass an der Universität Erfurt offensichtlich kein politischer Wille besteht, eine Antidiskriminierungsklausel in die Grundordnung aufzunehmen und dass so relevante Entscheidungen hinter verschlossenen Türen getroffen werden.

Wenn auch du etwas daran ändern möchtest, unterschreibe unsere Petition und/oder schreibe eine Beschwerdemail an den Hochschulrat!

Hier geht’s zur Petition:
https://www.openpetition.de/petition/online/antidiskriminierungsklausel-durchsetzen

Die Mailadresse des Hochschulrates:
hochschulrat@uni-erfurt.de

Und so könnte eure Beschwerdemail aussehen:

Sehr geehrte Mitglieder des Hochschulrates der Universität Erfurt,
weiterlesen