1. Mai 2013 in Erfurt

Der 1. Mai ist jedes Jahr eine Möglichkeit an die Situation der Arbeiterinnen und Arbeiter in der Gesellschaft in Deutschland  und anderen Gesellschaften zu denken.

Allerdings versuchen braune Faschomaten den 1. Mai für ihre Zwecke zu instrumentalisieren. So auch in Erfurt in diesem Jahr. Durch die zahlenmäßigeÜberlegenheit der Gegendemonstrantinnen und Gegendemonstranten konnte die Demonstration der Nazis erfolgreich gestört und abkürzt werden.

Weiter so, ihr Aktivistinnen und Aktivisten!

Nun muss noch erwähnt werden, dass nach den Demonstrationen die Polizei verschiedene Menschen an verschiedenen Orten in Erfurt nach Personalien kontrolliert hat. Scheinbar wird nach bestimmten Personen der Gegendemonstrantinnen und Gegendemonstranten gesucht. Uns wurde folgende Situation geschildert:

Die Polizei sprach GD vor seiner Haustür an:

Polizei (P): Können wir Ihren Personalausweis sehen?

GD: Wieso?

P: Sie sind mit Ihrem Fahrrad so betütert gefahren, als hätten Sie geträumt oder als wären Sie betrunken gewesen.

GD (holt seinen Personalausweis heraus): Bitte sehr.

P: Herr D?

GD: Ja.

P: Vielen Dank. Schönen Abend noch.

Wenn eine Person mit der Behauptung ,betrunken zu sein, von der Polizei angesprochen wird, scheint es doch merkwürdig nicht einen Promilletest zu machen und nur nach den Personalien zu fragen.

Statt nach Gegendemonstrantinnen und Gegendemonstranten zu suchen, raten wir der  Polizei ihre Energien für die Bekämpfung der faschistischen Elemente in dieser Gesellschaft zu sparen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s